Lieber Mensch mit Freud an Villa Paul

Über die letzten Wochen haben wir dich mit der immer gleichen Frage, was uns zusammenhält, konfrontiert und wir haben wunderbare Antworten bekommen. Wir bedanken uns feierlich für die Zusammenheit, die du mit deinem gedanklichen Partizipieren, mit deinen Besuchen ermöglichst. Villa Paul versteht sich immer auch als Ort für Begegnung und Menschlichkeit. Schön, bist du ein Teil davon.

Unsere Türen sind noch bis zum Samstag, 24. Dezember um 16 Uhr geöffnet.
Zwischen den Jahren empfangen wir dich ab Dienstag, 27. Dezember mit üblichem Elan und reduzierten Preisen zu den gewohnten Zeiten.

Wir wünschen dir nun eine besinnliche Zeit.
Unser Schreibaufkommen reduzieren wir per sofort wieder auf eine verträgliche Menge und halten uns an die bewährte Formel: wenn wir etwas zu sagen haben, sagen wir es.

Frohe Zusammenheit
Das Villa Paul Team

Über die letzten Wochen haben wir dich mit der immer gleichen Frage, was uns zusammenhält, konfrontiert und wir haben wunderbare Antworten bekommen. Wir bedanken uns feierlich für die Zusammenheit, die du mit deinem gedanklichen Partizipieren, mit deinen Besuchen ermöglichst. Villa Paul versteht sich immer auch als Ort für Begegnung und Menschlichkeit. Schön, bist du ein Teil davon.

Unsere Türen sind noch bis zum Samstag, 24. Dezember um 16 Uhr geöffnet.
Zwischen den Jahren empfangen wir dich ab Dienstag, 27. Dezember mit üblichem Elan und reduzierten Preisen zu den gewohnten Zeiten.

Wir wünschen dir nun eine besinnliche Zeit.
Unser Schreibaufkommen reduzieren wir per sofort wieder auf eine verträgliche Menge und halten uns an die bewährte Formel: wenn wir etwas zu sagen haben, sagen wir es.

Frohe Zusammenheit
Das Villa Paul Team

Lieber Mensch mit Freud an Villa Paul – Zusammenheit

Für all jene, die einen MAS-Abschluss in stressbefreiter Vorweihnachtszeit im Sack und darum Zeit und Musse mastern wie argentinische Ballgötter den Ball, hier nochmals eine gehörige Portion Zusammenheit mit einer Weihnachtsgeschichte, mit dem letzten Rätsel und Antworten, die uns Mensch und – ohalätz – Maschine geliefert haben.

Für all jene, die einen MAS-Abschluss in stressbefreiter Vorweihnachtszeit im Sack und darum Zeit und Musse mastern wie argentinische Ballgötter den Ball, hier nochmals eine gehörige Portion Zusammen­heit mit einer Weihnachts­geschichte, mit dem letzten Rätsel und Antworten, die uns Mensch und – ohalätz – Maschine geliefert haben.

Eine Weihnachts­geschichte

Eine Weihnachtsgeschichte (Villa Paul Baden)

Während es stürmt, die Welt aus den Fugen gerät, weil Viren fliegen, weil Menschen fliehen, sich Ressourcen verknappen und das Klima stöhnt, weihnachtet es. Die Schaufenster erzählen die Geschichte einer heilen Welt und du wünschst dir, es wäre wirklich so. Es möge leise rieseln. Der Schnee möge die Wunden, der aus den Fugen geraten Welt heilen und du fragst dich, ob es keine Zauberformel gäb.

Kein Glitzerstaub, kein Einhornschweif, kein Prinzenkuss, der es vermag, uns aus diesem bösen Traum zu erwecken. Dein magisches Denken macht Purzelbäume, der Wunsch ist deine letzte Bastion. Wer wünscht, hofft noch, denkst du. Wer wünscht, glaubt an das Gute. Aber wer wünscht, es durchzuckt dich ein Blitz, entzieht sich auch der Verantwortung.

Wünschen ist in Wirklichkeit verwunschen. Wünschen lässt dich schockerstarrt Wurzeln schlagen, macht dich unfähig richtig zu denken und entbindet dich vom Handeln. Husch, sagst du dir, mach dich davon, lass dich vom Wünschen nicht täuschen. Du bist jetzt doch gross. Erwachsen. Du schlägst den Kragen hoch, hastest davon, in die Kälte, den Sturm, und der magische Nebel lichtet sich.

Zurück bleiben die Dunkelheit und eine traurige Welt aus den Fugen, die dich anblickt. Was nun? fragt sie dich. Du hast keine Antwort. Noch nicht.  Tröstend legst du einen Arm um sie. Du lässt nicht los, sie lässt nicht los und du spürst ihre Wärme, ihre unendliche Wärme. «Wir haben uns», sagst du dann «Ohne das ist alles nichts». Und während du sie fest an dich gepresst in den Armen wiegst, fängt es leise an zu rieseln.

Während es stürmt, die Welt aus den Fugen gerät, weil Viren fliegen, weil Menschen fliehen, sich Ressourcen verknappen und das Klima stöhnt, weihnachtet es. Die Schaufenster erzählen die Geschichte einer heilen Welt und du wünschst dir, es wäre wirklich so. Es möge leise rieseln. Der Schnee möge die Wunden, der aus den Fugen geraten Welt heilen und du fragst dich, ob es keine Zauberformel gäb.

Kein Glitzerstaub, kein Einhornschweif, kein Prinzenkuss, der es vermag, uns aus diesem bösen Traum zu erwecken. Dein magisches Denken macht Purzelbäume, der Wunsch ist deine letzte Bastion. Wer wünscht, hofft noch, denkst du. Wer wünscht, glaubt an das Gute. Aber wer wünscht, es durchzuckt dich ein Blitz, entzieht sich auch der Verantwortung.

Wünschen ist in Wirklichkeit verwunschen. Wünschen lässt dich schockerstarrt Wurzeln schlagen, macht dich unfähig richtig zu denken und entbindet dich vom Handeln. Husch, sagst du dir, mach dich davon, lass dich vom Wünschen nicht täuschen. Du bist jetzt doch gross. Erwachsen. Du schlägst den Kragen hoch, hastest davon, in die Kälte, den Sturm, und der magische Nebel lichtet sich.

Zurück bleiben die Dunkelheit und eine traurige Welt aus den Fugen, die dich anblickt. Was nun? fragt sie dich. Du hast keine Antwort. Noch nicht.  Tröstend legst du einen Arm um sie. Du lässt nicht los, sie lässt nicht los und du spürst ihre Wärme, ihre unendliche Wärme. «Wir haben uns», sagst du dann «Ohne das ist alles nichts». Und während du sie fest an dich gepresst in den Armen wiegst, fängt es leise an zu rieseln.

Zusammenheit:
Video-Hinweis 8

Video-Hinweis 8... (Villa Paul Baden)

Antworten auf die Frage, was uns zusammenhält:

Yves
Erwarte alles. Auch das Gute.

Yves zitiert Vaclav Havel
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.

Yves, mit oben erwähntem MAS, testet die künstliche Intelligenz
Auszüge von ChatGPT: Schreibe darüber «was uns zusammenhält»

im Stil von Plato
Es sind die Kräfte der Philosophie, die uns dazu bringen, über die wahren Werte und Ziele des Lebens nachzudenken und uns danach auszurichten. Sie sind es, die uns das Gefühl geben, dass wir mehr sind als nur Menschen, dass wir eine tiefere Verbundenheit mit dem Universum haben und dass es etwas Größeres und Höheres gibt, das uns zusammenhält.

im Stil von Virginia Woolf
Es sind die Kräfte der Empathie und des Mitgefühls, die uns dazu bringen, uns in andere hineinzuversetzen und ihre Sicht der Dinge zu verstehen. Sie sind es, die uns das Gefühl geben, dass wir mehr sind als nur Menschen, dass wir eine tiefere Verbundenheit mit dem Universum haben und dass es etwas Grösseres und Höheres gibt, das uns zusammenhält.

im Stil von Rilke
Doch ganz gleich, was es ist, das uns zusammenhält, es ist etwas Wertvolles und Kostbares, etwas, das uns Halt gibt und uns durch die dunklen Zeiten trägt. Es ist das, was uns das Gefühl gibt, dass wir nicht alleine sind, dass es jemanden gibt, an den wir uns wenden können, wenn wir Unterstützung brauchen.

im Stil von Kafka
Doch manchmal sind es auch die dunkleren Kräfte, die uns zusammenhalten, die Angst und das Unbehagen, die uns dazu bringen, uns aneinanderzuklammern. Es sind die Ängste vor dem Unbekannten, vor dem, was kommen mag, und die Sehnsucht nach Sicherheit und Geborgenheit.

im Stil von Karl Ove Knausgård
Es gibt viele Dinge, die uns zusammenhalten, manche sind offensichtlich, andere weniger. Manche sind stark und unerschütterlich, andere schwach und vergänglich. Doch egal, wie sie sich zeigen, sie sind da, und sie halten uns zusammen.

im Stil einer Seifenwerbung aus den Zwanzigerjahren
Aber es gibt auch andere Dinge, die uns zusammenhalten, Dinge, die vielleicht nicht so offensichtlich sind, die aber genauso wichtig sind. Es sind die kleinen Freuden des Alltags, die uns das Gefühl geben, dass alles gut ist. Es sind die schönen Kleider, die wir tragen, und die wohltuenden Düfte, die uns umgeben.

🙂
Da sind wir wieder zuhause.

Yves
Erwarte alles. Auch das Gute.

Yves zitiert Vaclav Havel
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.

Yves, mit oben erwähntem MAS, testet die künstliche Intelligenz
Auszüge von ChatGPT: Schreibe darüber «was uns zusammenhält»

im Stil von Plato
Es sind die Kräfte der Philosophie, die uns dazu bringen, über die wahren Werte und Ziele des Lebens nachzudenken und uns danach auszurichten. Sie sind es, die uns das Gefühl geben, dass wir mehr sind als nur Menschen, dass wir eine tiefere Verbundenheit mit dem Universum haben und dass es etwas Größeres und Höheres gibt, das uns zusammenhält.

im Stil von Virginia Woolf
Es sind die Kräfte der Empathie und des Mitgefühls, die uns dazu bringen, uns in andere hineinzuversetzen und ihre Sicht der Dinge zu verstehen. Sie sind es, die uns das Gefühl geben, dass wir mehr sind als nur Menschen, dass wir eine tiefere Verbundenheit mit dem Universum haben und dass es etwas Grösseres und Höheres gibt, das uns zusammenhält.

im Stil von Rilke
Doch ganz gleich, was es ist, das uns zusammenhält, es ist etwas Wertvolles und Kostbares, etwas, das uns Halt gibt und uns durch die dunklen Zeiten trägt. Es ist das, was uns das Gefühl gibt, dass wir nicht alleine sind, dass es jemanden gibt, an den wir uns wenden können, wenn wir Unterstützung brauchen.

im Stil von Kafka
Doch manchmal sind es auch die dunkleren Kräfte, die uns zusammenhalten, die Angst und das Unbehagen, die uns dazu bringen, uns aneinanderzuklammern. Es sind die Ängste vor dem Unbekannten, vor dem, was kommen mag, und die Sehnsucht nach Sicherheit und Geborgenheit.

im Stil von Karl Ove Knausgård
Es gibt viele Dinge, die uns zusammenhalten, manche sind offensichtlich, andere weniger. Manche sind stark und unerschütterlich, andere schwach und vergänglich. Doch egal, wie sie sich zeigen, sie sind da, und sie halten uns zusammen.

im Stil einer Seifenwerbung aus den Zwanzigerjahren
Aber es gibt auch andere Dinge, die uns zusammenhalten, Dinge, die vielleicht nicht so offensichtlich sind, die aber genauso wichtig sind. Es sind die kleinen Freuden des Alltags, die uns das Gefühl geben, dass alles gut ist. Es sind die schönen Kleider, die wir tragen, und die wohltuenden Düfte, die uns umgeben.

🙂
Da sind wir wieder zuhause.

Das Villa-Paul-Sortiment:

Das Vestibule für die Frau
Das Vestibule für den Mann
Die Bébés und Minis
Das Daheim
Der Accessoires-Kiosk
Die Notwendigkeiten
Die dufte Pflege
Das Bistro

Weitersagen: