Begeisterung Nr. 7:
Plan D – Praliné?

Begeisterung Nr. 7: Plan D – Praliné? (Villa Paul Baden)

Das kleine Mädchen stand an der Theke und schaute zu, wie unsereiner ein Päckli schnürte. Es fragte: « Machst du deine Lieblingsbeschäftigung?» Verblüfft, ob dieser einfachen, durchaus philosophischen Frage antwortete man schnell: «Die zweitliebste. Noch lieber packe ich Päckli aus». Man hatte das Kind im Sack. Natürlich! Zwei Herzen hüpften, vier Augen strahlten. Ein magischer Funke zwischen zwei Seelenverwandten verpuffte Sekunden später, als man sich der bodenlosen Tiefe der eigenen Aussage bewusst wurde. Wäre es karmatologisch UND pädagogisch nicht viel besser gewesen, man hätte für einmal nicht ehrlich, sondern weise mit einem schlichten «Ja» geantwortet? Diese fiese Ehrlich-Falle! Man möchte doch erwachsen sein. Man möchte finden, es sei jetzt keine Zeit für Geschenke. Blabla. Tief Innen, meine Herrschaften, beim ewigen Kinde, sieht es ganz anders aus. Mea culpa.

Aber man könnte es ja dieses Jahr wenigstens so machen, wie all diese schlauen Menschen, die in letzter Zeit aufmerksam unsere Auslagen sondieren. Einen Pullover vor sich hinhalten, passt die Farbe zum Gesicht? Grösse ok? Grösse ok. Alles tiptop und dann zügig, ohne das schöne Ding im Sack, von dannen ziehen. Nicht unverichteter Dinge, wie wir Stunden, manchmal Tage später erahnen, wenn ein Wicht mit einem Plan vorbei geschickt, in den Laden sticht. «Ich nehme den hellgrünen Pullover mit Rollkragen in der Grösse M», sagt er dann, als bestellte er in Berlin eine Cola ohne Halm dafür mit Eis.

Ein gutes Konzept, nicht? Es ist vielleicht etwas entzaubert, wenn man schon weiss…Aber wenigstens bekommt man… Und daaas ist doch schon halb erwachsen! Komm wir beschliessen: OMG, für dieses Jahr ist das Plan A, AF.

Ps 1: Und wenn du armer Wicht keinen Wink mit dem Zaunpfahl erhältst, dann wisse so viel: Diamonds are always Plan B. Ein Kristall von der Göschenenalp? Jade aus Poschiavo? Nein?
PS 2: Dieser Plan C kommt Diamanten nah: Ein Gutschein von Villa Paul
PS 3: Vergiss Plan D mit Random-Pralinen Es gibt keinen Plan D

Das kleine Mädchen stand an der Theke und schaute zu, wie unsereiner ein Päckli schnürte. Es fragte: « Machst du deine Lieblingsbeschäftigung?» Verblüfft, ob dieser einfachen, durchaus philosophischen Frage antwortete man schnell: «Die zweitliebste. Noch lieber packe ich Päckli aus». Man hatte das Kind im Sack. Natürlich! Zwei Herzen hüpften, vier Augen strahlten. Ein magischer Funke zwischen zwei Seelenverwandten verpuffte Sekunden später, als man sich der bodenlosen Tiefe der eigenen Aussage bewusst wurde. Wäre es karmatologisch UND pädagogisch nicht viel besser gewesen, man hätte für einmal nicht ehrlich, sondern weise mit einem schlichten «Ja» geantwortet? Diese fiese Ehrlich-Falle! Man möchte doch erwachsen sein. Man möchte finden, es sei jetzt keine Zeit für Geschenke. Blabla. Tief Innen, meine Herrschaften, beim ewigen Kinde, sieht es ganz anders aus. Mea culpa.

Aber man könnte es ja dieses Jahr wenigstens so machen, wie all diese schlauen Menschen, die in letzter Zeit aufmerksam unsere Auslagen sondieren. Einen Pullover vor sich hinhalten, passt die Farbe zum Gesicht? Grösse ok? Grösse ok. Alles tiptop und dann zügig, ohne das schöne Ding im Sack, von dannen ziehen. Nicht unverichteter Dinge, wie wir Stunden, manchmal Tage später erahnen, wenn ein Wicht mit einem Plan vorbei geschickt, in den Laden sticht. «Ich nehme den hellgrünen Pullover mit Rollkragen in der Grösse M», sagt er dann, als bestellte er in Berlin eine Cola ohne Halm dafür mit Eis.

Ein gutes Konzept, nicht? Es ist vielleicht etwas entzaubert, wenn man schon weiss…Aber wenigstens bekommt man… Und daaas ist doch schon halb erwachsen! Komm wir beschliessen: OMG, für dieses Jahr ist das Plan A, AF.

Ps 1: Und wenn du armer Wicht keinen Wink mit dem Zaunpfahl erhältst, dann wisse so viel: Diamonds are always Plan B. Ein Kristall von der Göschenenalp? Jade aus Poschiavo? Nein?
PS 2: Dieser Plan C kommt Diamanten nah: Ein Gutschein von Villa Paul
PS 3: Vergiss Plan D mit Random-Pralinen Es gibt keinen Plan D

Begeisterung Nr. 7: Plan D – Praliné? (Villa Paul Baden)
Begeisterung Nr. 7: Plan D – Praliné? (Villa Paul Baden)

Himmlischer Klimbim an einem Magnolienzweig?
Klar! Und jetzt jeder Klim, jedes Bim für drüü Franke…

Begeisterung Nr. 7: Plan D – Praliné? (Villa Paul Baden)

Zusammenheit:
Video-Hinweis 7

Video-Hinweis 7... (Villa Paul Baden)

So funktioniert die Zusammenheit

*Vier Karten erzählen zusammen eine Geschichte*

*An acht verschiedenen Orten in der Stadt warten die
Karten darauf, von dir entdeckt und mitgenommen zu werden.*

*Die ersten drei, die jeweils mit dem Codewort «Zusammenheit» antanzen, erwartet eine kleine Überraschung vor Ort.*

*Hast du dein Quartett, deine Zusammenheit beisammen, sind drei Kerzen bei Villa Paul dein.*

*Vier Karten erzählen zusammen eine Geschichte*

*An acht verschiedenen Orten in der Stadt warten die
Karten darauf, von dir entdeckt und mitgenommen zu werden.*

*Die ersten drei, die jeweils mit dem Codewort «Zusammenheit» antanzen, erwartet eine kleine Überraschung vor Ort.*

*Hast du dein Quartett, deine Zusammenheit beisammen, sind drei Kerzen bei Villa Paul dein.*

Antworten auf die Frage, was uns zusammenhält:

Susanne
Nächstenliebe ist ein Dauerauftrag

Antworten auf die Frage, was uns zusammenhält:

Susanne
Nächstenliebe ist ein Dauerauftrag

Weil nichts so bedeutsam ist, wie die Suche nach Antworten auf die Frage, was uns zusammenhält

Das Villa Paul Team

Weil nichts so bedeutsam ist, wie die Suche nach Antworten auf die Frage, was uns zusammenhält

Das Villa Paul Team

Das Villa-Paul-Sortiment:

Das Vestibule für die Frau
Das Vestibule für den Mann
Die Bébés und Minis
Das Daheim
Der Accessoires-Kiosk
Die Notwendigkeiten
Die dufte Pflege
Das Bistro

Weitersagen: